Nachlese zur Auftaktveranstaltung des Netzwerks zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt

Nachlese zur Auftaktveranstaltung des Netzwerks zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt

gelungene Vernetzung bei der Auftaktveranstaltung

„Unternehmerkreis zur aktiven Integration von Flüchtlingen“ am 1. Februar 2016

Am 1. Februar 2016 trafen sich 36 Vertreter_innen verschiedener Unternehmen, zivilgesellschaftlicher Organisationen und staatlicher Institutionen zur Auftaktveranstaltung des „Unternehmerkreis zur aktiven Integration von Flüchtlingen.“

Die Initiative

Als Initiatorin der Veranstaltung hatte die imu augsburg GmbH & Co. KG in ihre Räume in Siebenbrunn eingeladen. Die Initiative wird unterstützt und mitgetragen von den Partnern Bundesverband für Mittelständische Wirtschaft (BVMW), Tür an Tür Integrationsprojekte GmbH, die Katholische Jugendfürsorge Augsburg (KJF) und Regio Augsburg Wirtschaftsraum A3.

Themen

Themen, die an diesem und auch weiteren Treffen behandelt werden, beinhalten den Erfahrungsaustausch und Praxisbeispiele, Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, praktischer Umsetzung sowie relevanter Einrichtungen und Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen, die Flüchtlinge beschäftigen oder ausbilden möchten. Weitere relevante Faktoren für eine erfolgreiche Integration sind zudem der bewusste Umgang mit Ängsten und Widerständen im Unternehmen und die Chancen, die in der Einbindung von kultureller Vielfalt liegen.

Ziele

Ziel der Initiative ist es, Brücken zu bauen zwischen Menschen, Einrichtungen und Unternehmen. Die Gastgeber sehen dabei eine Chance in der aktiven Gestaltung der gesellschaftlichen Entwicklung hin zu Vielfalt und Integration. Nur eine offene und kreative Herangehensweise ermöglicht uns gemeinsam neue Wege der Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft zu finden.

Während des Treffens konnten in Kleingruppen bereits erste Ansätze zur Zusammenarbeit und Lösungsentwicklung gefunden werden. Ein erstes konkretes Ergebnis des Netzwerkes ist die erfolgreiche Vermittlung von einigen Flüchtlingen in Arbeitsstellen bei einem großen regionalen Arbeitgeber. Im Netzwerk konnte die Suche des Unternehmens nach einer größeren Anzahl Flüchtlinge zur Einstellung schnell an die relevanten Ansprechpartner weitergeleitet werden.

Organisatorische Informationen

Der Kreis wird in 4-6 wöchigem Turnus zusammenkommen und ist offen für die Teilnahme weiterer Unternehmen und Organisationen.

Der Titel der Initiative „Unternehmerkreis zur aktiven Integration von Flüchtlingen“ wurde geändert in „Netzwerk zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt“, da sowohl Unternehmen als auch die staatlichen wie zivilgesellschaftlichen Einrichtungen angesprochen werden. Die unterschiedlichen Bedürfnisse und Prioritäten werden zukünftig parallel bearbeitet und jeweils anschließend im Gesamtnetzwerk zusammengeführt.

 

Die nächsten Termine finden in den Räumen der imu augsburg GmbH & Co. KG, Siebenbrunner Straße 22, 86179 Augsburg statt: 06. April / 11. Mai 2016 (jeweils von 14:30-17:30 Uhr)


Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Stefan Enzler

enzler@imu-augsburg.de

Tel.: 0821 / 34366 – 30 bzw. 0173 / 355 69 75

 

Anmeldung:

Kathrin Sues

sues@imu-augsburg.de

Tel.: 0821 / 34366 – 20

 

 

Gesamter Artikel zum Download 

AKTUELLES
Neue Buchveröffentlichung: Konstruktive Konfliktbearbeitung in Familienunternehmen » mehr
Neues BMBF-Forschungsprojekt KMU digital » mehr
Unternehmerinformation Ressourceneffizienz » mehr
Zitat
"Die Zusammenarbeit mit imu augsburg ist nicht nur ein „weiteres Blatt auf dem Stapel der Unterlagen vergangener Workshops", sondern fördert eine echte und nachhaltige Veränderung bei den Menschen. Es bleibt einfach hängen und unterstützt uns täglich bei der Zusammenarbeit."
Robert Henne
Leiter Energievertrieb, EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG, Ellwangen